Articles

2009-Apfelprojekt-VCOE

Das Apfelprojekt der 4E RGplakatleben

Gewinner eines Hauptpreises

Projektleitung: Mag. Dr. Dietmar Pocivalnik streifen

Dieses "Apfelprojekt" wurde im Rahmen des 10. Projektwettbewerbs des VCÖ (Verband der Chemielehrer) zum Thema „Chemie des täglichen Lebens“ für Hauptschulen, Polytechnische Schulen, Sonderschulen, AHS-Unterstufe und die 9. Schulstufe in den BHMS bzw. eingeladenen Schulen in Slowenien, Ungarn, Slowakei und Deutschland durchgeführt.

Von den ca. 125 teilnehmenden Schulen erzielten wir mit unserem „Apfelprojekt“ einen der 8 Hauptpreise im Sachwert von € 2000,- und als Belohnung fuhren wir am 8. Juni zur Preisübergabe nach Wien.

Im Rahmen des Chemieunterrichts gab es nach der einführenden Einheit des BCP-Labors im Oktober 2009 das übergreifende Thema „Nährstoffe“. Hier wurden Sachwissen erarbeitet und grundlegende Versuche zu den drei Nährstoffen durchgeführt.

Anfang November begannen wir mit dem Projekt. Einleitend wurden Äpfel verkostet, beschrieben und Fragen gesammelt, was über den Apfel gewusst wird bzw. was man überhaupt wissen möchte. 99 Fragen wurden dann auf unsere Moodle-Plattform gestellt. Die Fragen wurden dann sukzessive von den Schüler(inne)n beantwortet. Gleichzeitig wurde begonnen, ein „Ernährungslexikon“ und daneben ein „Apfellexikon“ aufzubauen.

Anfang Februar begannen wir mit der Einteilung von Gruppen zu Themenbereichen:Weisheiten ausarbeiten und interpretieren

  1. Inhaltsstoffe: (Internetrecherche-Referate)
  2. Apfel/Apfelsaft untersuchen auf pH, LF, VitC . . .
  3. Allgemeine Versuche zu Zucker in Äpfeln . .
  4. Apfel in der Ernährung (Kochen/Backen)
  5. Kernobst, Apfelbaum, -blüte etc. - biologisch
  6. Apfelsorten/Bauern der Region
  7. Apfelversuche Rest (Ca-Mg, Trockenschrank, Mikrowelle, Dämpfer etc.)
  8. Etiketten recherchieren und auswerten

Mehr als 20 Getränke standen auf dem Prüfstand, auch frischgepresste Säfte wurden untersucht.

An Versuchen fielen an: Fehlingsche Reaktion, Silberspiegel, Barfoed, Osazon, Cobaltnitrat, Ammoniak, pH-Wert, Leitfähigkeit, Vitamin C, Zuckergrade, daneben Wassergehalt in verschiedenen Äpfeln, Ausbeute an Saft aus verschiedenen Äpfeln mit und ohne Schale. Weiters Trockenschrank-, Mikrowellenversuche (die allerdings nichts brachten), Calcium und Magnesiumbestimmung und der Einfluss verschiedener Verbindungen (Zitronensäure, VitC, Natriumsulfit, Apfelsäure .. . ) auf das „Braunverhalten“ von Äpfeln. Letzlich hatten die Schüler den Dreh raus, wie man Serienversuche organisiert und protokolliert. Oft mussten Versuche wiederholt werden, da die Protokolle unvollständig niedergeschrieben waren oder man nicht wusste, wer jetzt wo den Zettel „hingelegt“ hatte.

Schließlich gab es noch Diskussionen über die verschiedenen „Getränke“ und den Gehalt an wichtigen Inhaltsstoffen. Limo, IceTea Pfirsich, Almdudler - da glaubten doch Schüler am Anfang, das habe vorrangig mit frischem Obst zu tun! Die Resultate der Versuche wurden auf Moodle hochgeladen – inkl. der Fotos.urkunde
Anfang März wurde dann mit dem Zusammenstellen begonnen und die Powerpointpräsentation dann auch - an einem Sonntagnachmittag - von 4 Schüler(inne)n vollendet, die Einladungen geschrieben, bemalt, verteilt. Lehrer(innen), Eltern, Großeltern waren eingeladen. Mehlspeisen, Äpfel, Säfte wurden für den Abend „organisiert“.

Als Highlight der Versuche im Anschluss an die Präsentation vor Schüler(innen)n, Eltern und Lehrer(inne)n entpuppte sich unsere Apfelsaftmaschine, wobei  der Apfelsaft (auch der farblose) und das „Apfelschrot“ reißenden Absatz fanden - verspiegelte Eprouvetten waren da weit hinter den Erwartungen. Toll war dann auch noch insgesamt das Buffet – wir hatten immerhin 16! verschiedene „Apfelspeisen“, von Apfelstrudel bis Apfelkren – und fast alle schmeckten lecker.

Einstimmiges Resultat der Schüler(innen): Unser Apfelprojekt hat Spaß gemacht – wann machen wir das nächste Projekt? 

Fotos im Rahmen des Projekts und Fotos von der Reise seien dir nicht vorenthalten (siehe Artikel: Empfang in Wien 2010).

Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler der Klasse: BAMMER Tanja, FULLMANN Sarah, FUNOVITS Paul ,   GAMPERL Kerstin,    GOTSCHEVA Nathalie,    GRUBER Anna  Christina, HAMMER Lisa-Laura, HIRMANN Fabian, HOHENWARTER Dominik, KNIESEL Philipp, KRENN Laura  Antonia, LACKNER Sebastian, ORNIG Stefanie  Anna, PATAKI Matthias, PELZMANN Valentina, PENDL Hannes, PIRKHEIM Carina, RAUER Sebastian, SAISCHEGG Eva, SCHMEISER Adrian Leonhard, SCHULLER Thomas, SCHWARZ Daniel  Josef, SIEMMEISTER Michael  Peter, TUBORO Guillermo, UHL Belinda.

written: Juni 2009